Doppelmission: Studium und Ausbildung

Mit einem Studium mit vertiefter Praxis kannst du Theorie und Praxis verknüpfen. Es ist eine Kombination aus theoretischen Vorlesungen an der FHWS und Praxisphasen in einem Unternehmen. Innerhalb von 3 bis zu 5 Jahren wirst du parallel ein Studium und eine Ausbildung durchlaufen. Am Ende erhältst du zwei hochwertige Abschlüsse: einen akademischen Bachelorabschluss der FHWS und einen Abschluss der IHK oder HWK in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Neben dem Doppelabschluss gibt es noch weitere Vorteile:

Studiengänge mit vertiefter Praxis an der FHWS

Die FHWS bietet verschiedene Studiengänge mit vertiefter Praxis im MINT-Bereich. Klicke auf einen der Studiengänge für detaillierte Infos.

Bauingenieurwesen   |   Elektro- und Informationstechnik   |   Logistik   |   Maschinenbau   |   Mechatronik   |  Wirtschaftsingenieurwesen    

 

Alle anderen Studiengänge mit vertiefter Praxis

 

 

So funktioniert's

  • Bewirb dich frühzeitig für einen Ausbildungsplatz (ca. 12 Monate vor Ausbildungsbeginn) und schließ einen Ausbildungsvertrag ab.
  • Bewirb dich um einen Studienplatz an der Hochschule.
  • Zuerst beginnst du deine Ausbildung im Unternehmen (meist im Herbst). Ein Jahr später startet das erste Semester an der Hochschule.
  • Praxis- und Vorlesungsphasen wechseln sich ab. Die Ausbildung im Unternehmen findet in den Semesterferien und im Praxissemester statt.
  • Die IHK-/HWK-Prüfung für den Berufsabschluss wird meist im Praxissemester abgelegt.
  • Das Studium schließt du mit einer Bachelorarbeit ab, die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen verfasst wird.
  • Nach erfolgreich bestandener IHK-/HWK- und Bachelorprüfung stehen die Chancen für eine Übernahme gut.